News Zwergkaninchen-AG

News Lohkaninchen-AG

ehrung rieswick22.04.2016 Zu Landesverbandstagung in Hamm fuhren Helmuth Thiery, Thomas und Gaby Rieswick, Werner Gehling und Rolf Kamperschroer
1. Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden Rainer Schwarzelmüller. Er begrüßte außer dem Meister der westfälischen Rassekaninchenzüchter Gero Schulz, Martina Gerker vom Kleintier News und Hartmut Clever von der Drucksachenverteilerstelle.
2. Es folgte die Verabschiedung der Tagesordnung und die Genehmigung.
3. Beim Totengedenken wurde besonders Karl Heinz Westermann benannt.
4. Bei der Anwesenheitsfeststellung und Bekanntgabe der Stimmenzahlen wurden unserem KV Borken 5 Stimmen zugeteilt.


5. Bei den Ehrungen wurde Thomas Rieswick zum Meister der westfälischen Rassekaninchenzucht ernannt.
Die große goldene Ehrennadel erhielten aus unserem Kreisverband Werner Gehling und Norbert Hagemann.
6. Auf Antrag wurde auf die Verlesung der Niederschrift von der Herbstversammlung verzichtet. Die Genehmigung wurde erteilt.
7. Die Aus- und Rückgabe LVE, KM und LVM für die Ausstellungssaison 2015 wurde bereits bei der Anwesenheitsfeststellung erledigt. Auf die korrekte Rück und Ausgabe der verschiedenen Medaillen wurde hingewiesen.
ehrungen img 11778. Die Jahresberichte sind in der Broschüre zusammengefasst
a. Vorsitzender
b. Bei den Berichten der Vorstandsmitglieder ist festzuhalten, dass Ewald Rudde und Werner Stadtmann ihre ZDRK Urkunde als Schulungswart erhielten.
c. Der Vorsitzende der Schiedsstelle hatte lediglich einige Telefonanrufe wegen Unstimmigkeiten zu beantworten. Er verwies außerdem auf die Schiedsstellen der Kreisverbände, die zunächst angerufen werden sollten. Er bat um die Bekanntgabe aller Namen der KV Schiedsstellen an ihn.
In der Zukunft gibt es wohl keine Zinnteller mehr, es wurde über neue LV Ehrenpreise abgestimmt. Vier standen zur Auswahl. Ein graviertes Glas mit Plakette in einer edel aussehenden Schatulle wurde als schönstes Stück benannt und soll angeschafft werden.
9. Den Kassenbericht machte H W Fastenrath. Es gab im vergangen Jahr noch über 1000€ an Zinsen, was wohl ein letztes Mal so war. In Zukunft können wir auf höchstens 0,005% hoffen. Zu dem Bericht gab es keine Fragen.
10. Den Bericht der Kassenprüfer machte Markus Kaiser
11. Bei der Aussprache über die Berichte gab es keine Fragen und Anregungen.
12. Die Entlastung des Vorstandes wurde von Markus Kaiser beantragt. Sie wurde einstimmig erteilt.
13. Berichte von den Jahreshauptversammlungen der LV-Abteilungen:
a. Die Preisrichtervereinigung hat vier neue Preisrichter, das stellte der Vorsitzende besonders hervor.
b. Neues aus den Clubs gab Peter Luers bekannt.
c. Die Herdbuchneuigkeiten wurden von Michael Halbe bekannt gegeben. Er war am Vortag für weitere Jahre als Vorsitzender gewählt. 2017 wird der Herdbuchverband 75 Jahre, die Feier wird in Dortmund stattfinden.
d. Für die Jugend berichtete Manfred Gödde als Stellvertretender Vorsitzender.
14. Wahlen: zunächst wurden die Wahlhelfer benannt.
a. Stellv. Vorsitzender wurde Peter Hölzer
b. Obfrau/Obmann für Öffentlichkeitsarbeit Wiederwahl von Anke Löhr
15. Wahl Landesverbandsschiedsstelle (3 Ersatzbeisitzer)
16. Wahlbestätigungen (Herdbuch, Jugend und Club) Michael Halbe fürs Herdbuch, Jugendobmann Willi Rössing und
Peter Lüers für die Clubs.
17. Wahl der Kassenprüfer für das Geschäftsjahr 2016 wurden bei 2 Enthaltungen und einer Gegenstimme wieder gewählt.
18. Den Haushaltsvoranschlag für das Geschäftsjahr 2016 und die Genehmigung erbat HW Fastenrath, die er auch erhielt.
19. Die Verabschiedung der überarbeiteten Satzung und Geschäftsordnung wurde beschlossen. (Satzung einstimmig, Geschäftsordnung mit 49 ja Stimmen.
20. Den Bericht von der Landesherdbuchschau 2015 in Iserlohn gab HW Fastenrath, er fasste sich sehr kurz.
21. Den Bericht von der Landesverbandsschau 2016 (für das Zuchtjahr 2015) in Hamm gab Rainer Schwarzelmüller, er bedankte sich bei allen Helfern und berichtete über einen Gewinn von etwa 1800€.
Herbert Schwarzelmüller zeichnete noch einige Züchter für besondere Leistungen aus. Der Verein W165 wurde für die größte Menge an ausgestellten Kaninchen geehrt.
22. Den Bericht von der erweiterten ZDRK-Präsidiumssitzung am 12. März 2016 gab Rainer Schwarzelmüller. Unter anderem wird für einige Großveranstaltungen das Online Anmeldeverfahren weiterausprobiert. Wenn es gut läuft, soll es für andere Veranstaltungen ebenfalls freigegeben werden. Tierzahlbegrenzungen werden in Zukunft für jede Großveranstaltung neu festgelegt. Er wies noch auf eine neue Broschüre hin, die auf der HP des Landesverbandes heruntergeladen werden kann.
23. Zum ZDRK-Bundesjugendtreffen vom 13. bis 16. Mai 2016 in Prora/Rügen (LV Mecklenburg-Vorpommern) waren lediglich 13 Jugendliche aus unserem Landesverband gefahren und 18 Erwachsene. Die Jugendlichen erhielten dazu 10€ Taschengeldzuschuss.
24. Die Landesclubschau am 26. und 27. November 2016 in Bocholt wurde kurz beleuchtet.
25. Die Landesherdbuch- und Angoraleistungsschau am 26. und 27. November 2016 in Wenden wurde von Michael Halbe beworben, er warb ebenfalls um neue Mitglieder.
26. Die Vergabe der Landesschau für das Zuchtjahr 2016 am 14. und 15. Januar 2017 in Hamm wurde beschlossen.
27. Anfragen der Kreisverbände gab es keine.
28. Anträge gab es lediglich vom KV Coesfeld, der jedoch abgelehnt wurde.
29. Die Herbstversammlung wird am 25. September 2016 in den Zentralhallen in Hamm stattfinden.
30. die Termine und Vergabe der Jahreshaupt- und Herbstversammlung 2017 wurde noch nicht beschlossen. Angedacht wurde der 7. Mai und der Monat September
31. Beim Punkt Geschäftliches gab es keine wesentlichen Aussagen. Es wurden noch die Kanin Hopp Gruppen abgefragt.
32. Zu Verschiedenem und Wünschen gab es den Hinweis, dass Informationen zur ZDRK Tagung in den Unterlagen der KV sein würden.
Dr. Michael Berger gab noch ein Statement zu RhD Impfung. Manche Impfbescheinigungen sind sehr schlecht ausgestellt und unvollständig. Er gab außerdem noch einen kurzen Sachstandsbericht zum Sachkundenachweis für Kaninchenzüchter. Er ist der Meinung, dass die Jugendleiter hier die Sachkunde an die Jugendlichen vermitteln müssen. Lediglich Erwachsene sollen einen Sachkundenachweis in Form einer Wissenprüfung, nach erfolgtem Unterricht Erlangen.
Das Schlachten für den Eigenbedarf ist nicht Sachkundepflichtig nach dem Schlachtgesetz.
33. Das Schlusswort des Vorsitzenden fiel auffallend kurz aus und die Ausgabe der Kreisverbandsunterlagen verlief sehr schnell.
Ende der Tagung etwa 14.32 Uhr
Rolf Kamperschroer RfÖ


 

 

Facebook

Rassekaninchen

IMG_9321.JPG
Zum Seitenanfang